Fast 1 Mio. Euro für Erneuerung des Welser Stadtplatzes

Die Stadt investiert in die Neugestaltung des Stadtplatzes 994.000 Euro. Das beschloss der Gemeinderat am Montag, 29. Mai mit Stimmenmehrheit. Die Umsetzung der Maßnahmen (Beleuchtung, Wasserspiele, Bepflanzung, Verkehr) ist nach derzeitigem Stand für Frühjahr 2018 vorgesehen. Wie schon beim Kaiser-Josef-Platz werden auch beim Stadtplatz die Bürger in Form eines Beteiligungsmodelles Ideen einbringen können. Folgende Änderungen sind geplant:

Beleuchtung

Nach dem Vorbild der Fußgängerzonen in der Bäckergasse (2014) und der Schmidtgasse (2015) wird auch am Stadtplatz die Straßenbeleuchtung an die Hausfassaden verlegt. Dieser Wechsel hat mehrere Vorteile: Die bessere Ausleuchtung bringt in den Abend- und Nachtstunden ein Mehr an Sicherheit für die Bewohner und Besucher. Weiters fallen mit den Straßenlaternen auch potenzielle Barrieren weg, und die Nutzfläche des Platzes wird insgesamt größer. Die längere Lebensdauer der LED-Leuchten – die auch nicht mehr durch Unfälle oder Vandalismus beschädigt werden können – bringt zudem auch langfristige Einsparungen mit sich. Geschätzte Kosten: Rund 530.000 Euro.

Wasserspiele

Die in den 1980er Jahren geschaffene Fußgängerzone zwischen Traungasse und Pfarrgasse bekommt anstelle des bestehenden Brunnens eine Wasserinstallation in Form von Bodenfontänen. Diese Maßnahme bringt insgesamt eine bessere Nutzbarkeit dieser Bummelzone und sorgt im Sommer für eine zusätzliche Kühlung. Die Fontänen werden in ausgeschaltetem Zustand begehbar, überbaubar (Stichworte: Weihnachtswelt, Eisachter) und gegebenenfalls auch mit leichten Fahrzeugen überfahrbar sein. Geschätzte Kosten: Rund 290.000 Euro.

Bepflanzung

Der Stadtplatz wird künftig auch grüner. Das Aufstellen von mobilen Bäumen an ausgewählten Standorten hat dabei mehrere gute Gründe: Im Gegensatz zu fix eingepflanzten Bäumen bleibt dabei die Leitungsinfrastruktur im Boden unberührt, und bei Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, die Bäume relativ rasch umzustellen oder zeitweilig zu entfernen. Geschätzte Kosten: Rund 24.000 Euro.
 

Verkehr

Schließlich stehen auch beim Verkehr mehrere Änderungen an. So wird etwa das Parken zwischen Traungasse und Ledererturm durch die Verbreiterung der Stellplätze komfortabler. Ebenfalls an ausgewählten Stellen breiter werden die Gehsteige. Dadurch können Fußgänger die Fahrbahn künftig besser einsehen und überqueren. Eine bessere Anbindung an den Stadtplatz bekommt die bestehende Hauptradroute (Landesradweg, Radroute Laahen) über das Hofergasserl. Und auch die Schaffung einer Begegnungszone wird geprüft. Geschätzte Kosten: Rund 130.000 Euro.

Wissenswertes

Der Stadtplatz ist mit dem Ledererturm als Wahrzeichen und dem Rathaus der repräsentativste Ort der Stadt Wels. Er hatte seit seiner Entstehung im Mittelalter eine hervorragende Bedeutung als Sitz der städtischen Oberschicht, als Ort der Gerichtsbarkeit und insbesondere als Marktplatz bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Für den langgestreckten Platz hat sich eine Unterteilung in „oberer“, „mittlerer“ und „unterer“ Stadtplatz etabliert.

Bereits in früheren Zeiten gab es laufend Veränderungen, wie etwa die Errichtung von Gehsteigen oder das Abtragen beziehungsweise Neuerrichten von Brunnen. Die letzte große Änderung wurde in den 1980er Jahren mit der erwähnten Schaffung des Fußgängerzonenbereiches vorgenommen. In den vergangenen zehn Jahren erfolgten laufende Anpassungen, wie etwa eine neue Möblierung im Bereich der Bummelzone, eine Verbreiterung des nördlichen Gehsteiges zur Schaffung von Schanigärten oder die Aufstellung beziehungsweise der Austausch von Abfallbehältern und Radständern.

Zitate

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Von der Neugestaltung des Stadtplatzes werden die Besucher, die Anrainer und die ansässigen Unternehmer gleichermaßen profitieren. Wie beim Kaiser-Josef-Platz ist auch hier eine Bürgerbeteiligung vorgesehen.“

Vizebürgermeisterin Christa Raggl-Mühlberger: „Der nächste logische Schritt zur Attraktivierung der Innenstadt ist der historische Stadtplatz. Mit den geplanten Maßnahmen soll dieser noch besser in den Mittelpunkt gerückt werden.“

Stadtrat Peter Lehner: „Wels investiert! Mit der Erneuerung am Stadtplatz werden zahlreiche Verbesserungen für die Nutzungsmöglichkeiten und das Ambiente erreicht.“

Stadtrat Klaus Hoflehner: „Die deutliche Verbesserung für Fußgänger und Radfahrer am westlichen Stadtplatz sehe ich sehr positiv, die Verbreiterung der Parkbuchten ist eine längst fällige Anpassung.“



Text- und Bildquelle: Stadt Wels
 



FPÖ-Wels, am 30.05.2017





  Zurück zur News-Übersicht