Mobilitätsprojekt am Gymnasium Wallerer Straße: Bürgermeister Dr. Rabl bedankte sich bei Schülern

Kürzlich lud Bürgermeister Dr. Andreas Rabl die 3a-Klasse des Bundesrealgymnasiums Wallerer Straße zu sich in sein Büro ein, um den Schülern mit der Überreichung eines kleinen Geschenkes für den von ihnen entworfenen Mobilitätswettbewerb "CarFree2School" zu danken (Bild).

Mit dem Projekt, das noch bis Freitag, 9. Juni läuft, verfolgen die Jugendlichen das Ziel, den Autoverkehr vor ihrer Schule spürbar zu reduzieren. Wie eine im Vorjahr erstellte Studie ergab, werden knapp 40 Prozent der Schüler mit dem Auto zur oder von der Schule gebracht. Gemeinsam mit ihrem Geografie- und Wirtschaftskunde-Professor Hannes Müller hat die Klasse deshalb einen ein Monat dauernden Mobilitäts-Wettbewerb ausgerufen. In diesem Zeitraum erhält jeder Schüler, wenn er zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit einem öffentlichen Verkehrsmittel in die Schule kommt, einen Punkt. Die von den Schülern erspielten Punkte werden klassenweise gesammelt und am Ende addiert. Die beiden Klassen mit dem besten Ergebnis dürfen als Belohnung einen Schultag im Aquapulco Bad Schallerbach, die Drittplatzierten einen Tag im Zoo Schmiding verbringen.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: "Wirklich toll, mit welchem Engagement die 3a des Gymnasiums Wallerer Straße gemeinsam mit ihrem Lehrer dieses Projekt auf die Beine gestellt hat. Ich hoffe, diese Idee findet auch in anderen Welser Schulen Nachahmer."



Text- und Bildquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 06.06.2017





  Zurück zur News-Übersicht