Doppelbudget 2018/2019 im Gemeinderat beschlossen

Am Montag, 18. Dezember wurde dem Gemeinderat der Voranschlag der Stadt Wels für 2018 zur Feststellung und der Entwurf des Voranschlages für 2019 zur Kenntnisnahme vorgelegt. Das Budget 2018 wurde mit Stimmenmehrheit beschlossen, der Entwurf für 2019 mit Stimmenmehrheit zur Kenntnis genommen. Anmerkung: Die endgültige Beschlussfassung des Budgets 2019 erfolgt nach Kundmachung der – seitens des Bundesministeriums für Finanzen noch ausständigen – Novellierung der VRV 2015 (Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung).

Im Ordentlichen Haushalt 2018 sind Ausgaben und Einnahmen von 218,53 Mio. Euro und 2019 von 222,87 Mio. Euro veranschlagt. Somit ist dieser in beiden Jahren ausgeglichen. Darüber hinaus sind im Außerordentlichen Haushalt bedeutende Investitionen vorgesehen: 2018 beträgt die Höhe insgesamt 30,16 Mio. Euro und 2019 insgesamt 14,78 Mio. Euro. Diese Summen werden unter anderem für den Umbau des ehemaligen Hotels Greif zu einen topmodernen Amtsgebäude, für den Bau von Kinderbetreuungseinrichtungen, für die Erneuerung des städtischen Fuhrparks sowie für wichtige Infrastrukturmaßnahmen (z.B. Parkdeck am Hauptbahnhof, Autobahn-Anschlussstelle Wimpassing) verwendet.

Finanzreferent Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Dieses Budget stellt ein Investitionsbudget für die Zukunft der Stadt Wels dar. Der Schwerpunkt wurde dabei auf die Bereiche Bildung, Soziales und Kinderbetreuung sowie die Verbesserung der Infrastruktur und der Serviceleistungen für die Welser gelegt.“

Textquelle: Stadt Wels



FPÖ-Wels, am 19.12.2017





  Zurück zur News-Übersicht