Wels erlässt Schanigartengebühren

Zwar hat die Bundesregierung für Oberösterreich noch keinen Zeitpunkt genannt, an dem die Gastronomie zumindest ihre Schanigärten wieder öffnen darf. Die Stadt Wels hat jedoch vorsorglich am Montag, 22. März mit einstimmigem Gemeinderatsbeschluss entschieden, dass sie für das Jahr 2021 auf die entsprechenden Gebühren verzichtet. Gleiches gilt für die Marktbeschicker am Kaiser-Josef-Platz und für Hinweistafeln und Plakatständer für die im Baustellenbereich ansässigen Firmen.

Seit November des Vorjahres dürften Bewirtungsbetriebe bekanntlich nur mehr zum Liefern und Abholen öffnen. Daher ist auch in Wels nach einer Schanigarten-Öffnung – wann auch immer sie stattfinden darf – mit einem großen Gästeansturm zu rechnen. Darauf sollen die Welser Wirte möglichst flexibel reagieren können – Stichwort Abstandsregeln etc. Aus diesem Grund hat die Stadt Wels die Nutzungsgebühr für Schanigärten für 2021 mit 0 Euro festgesetzt. Diese Maßnahme ist auch als gewisser Ausgleich für die Verdienstentgänge während des Gastro-Lockdowns gedacht.

Weiters verzichtet die Stadt Wels für 2021 am Kaiser-Josef-Platz auf die Nutzungsgebühr für die Marktflächen sowie – laut ebenfalls einstimmig beschlossenem Abänderungsantrag – auch auf das Entgelt für das Aufstellen von Hinweistafeln und Plakatständern von Firmen. Ziel ist es, damit den Marktbeschickern und Betrieben am Kaiser-Josef-Platz die Zeit während der umfassenden Umbaumaßnahmen etwas zu erleichtern.

Die Vorgangsweise ist in allen drei Fällen unbürokratisch: Wer noch nichts bezahlt hat, braucht nichts weiter tun – die Gebühr wird für 2021 nicht eingehoben. Wer seine Zahlung bereits geleistet hat, kann diese per formlosem E-Mail zurückfordern. Für die Schanigärten, Hinweistafeln und Plakatständer bitte an die Dienststelle Rechtsangelegenheiten wenden (E-Mail oliver.hochreiner@wels.gv.at beziehungsweise Tel. +43 7242 235 3380 für Infos und nähere Rückfragen), für die Marktbeschicker ist Silke Ramesberger von der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten zuständig (E-Mail markt@wels.gv.at beziehungsweise Tel. +43 7242 235 7380).

Textquelle: Stadt Wels

Dr. Andreas Rabl, Bürgermeister der Stadt Wels

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Volle Gastgärten sind ein Zeichen für die Rückkehr der alten Normalität. Der Erlass der Gebühren ist eine wichtige Unterstützung für die schwer gezeichnete Gastronomie. Ich freue mich schon auf mein erstes Getränk unter Leuten im Gastgarten.“