Wels baut Sommerkultur aus

Aufbauend auf die positiven Erfahrungen nach dem ersten COVID-19-Lockdown im Sommer 2020 präsentiert Wels auch heuer ein vielschichtiges Programm für die heiße Jahreszeit. Dank der Unterstützung zahlreicher Vereine, Künstler und Musikgruppen braucht die Welser Sommerkultur 2021 keinen Vergleich mit anderen Festivals zu scheuen.

Die drei Säulen welser.kultur.vielfalt.burggarten, Literatur im Innenhof und Burggartenkonzerte werden dabei durch so manche Neuerung ergänzt. Für Ausweichquartiere im Schlechtwetterfall ist in allen Fällen gesorgt. Bei allen Terminen der Welser Sommerkultur 2021 gelten selbstverständlich die – dann jeweils aktuellen – COVID-19-Sicherheitsvorkehrungen.

welser.kultur.vielfalt.burggarten

Was 2020 als Reaktion auf die Pandemie begonnen hat, soll ab 2021 ein fester Bestandteil des Kultursommers werden: Beginnend mit 15. Juni treten Welser Künstler an fünf Dienstagen jeweils um 20:00 Uhr im Burggarten (Burggasse 13) auf und präsentieren ihr wörtlich vielfältiges Schaffen. Vom Prima la Musica-Preisträgerkonzert über Volkstanzgruppen bis hin zu einer Richard Tauber Revue wird für (fast) alle etwas dabei sein. Die Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt.

Literatur im Innenhof

Mit den ebenfalls 2020 konzipierten Autorenlesungen im Herminen(innen)hof (Maria-Theresia-Straße 33) – und heuer auch einmal im Alten Schlacht(innen)hof (Dragonerstraße 22) – etabliert die Stadt Wels ein weiteres „Corona-Format“ fix im Sommerkulturkalender. Ab 12. Juni wird dabei an sechs Montagen jeweils um 20:00 Uhr bei freiem Eintritt gegenwärtiges österreichisches Literaturschaffen präsentiert.

Dr. Andreas Rabl, Bürgermeister der Stadt Wels

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Wels lebt endlich wieder Kultur und Kunst. Das diesjährige Sommerkulturprogramm macht Lust auf mehr. Es freut mich, dass wir endlich wieder mit den Veranstaltungen starten können, und wünsche allen Besuchern gute Unterhaltung und vergnügliche Abende in Wels.“

Burggartenkonzerte

Corona-bedingt etwas später als üblich – nämlich ab 24. Juni – starten heuer die 2020 ausgefallenen Burggartenkonzerte. An zehn Donnerstagen jeweils ab 20:00 Uhr lassen Orchester und Gruppen aus der Region, aber auch von etwas weiter her, den (hoffentlich möglichst oft sommerlich warmen) Abend mit Klängen von symphonisch bis böhmisch stimmungsvoll ausklingen. Selbstverständlich bleibt der Eintritt hier wie üblich frei!

Together Jam

Mit dem Together Jam-Festival debütierte 2020 die größte Street Art und Graffiti-Veranstaltung Österreichs in Wels. Und zwar so erfolgreich, dass auch 2021 Künstler aus der ganzen Welt Wände und Flächen in der Stadt grafisch gestalten und Wels noch bunter machen werden. Die heurige Auflage findet von Freitag, 30. Juli bis Sonntag, 1. August im Alten Schlachthof (Dragonerstraße 22) statt.

Welser Lesefest

Bei der ersten von zwei Premieren handelt es sich um das Welser Lesefest des Vereins Lirau – Der Literaturraum. In einer Mischung aus Lesungen von oberösterreichischen Autoren, Poetry Slam und Musik stehen am Samstag, 14. August ab 15:00 Uhr im Burggarten (Burggasse 13) für Alt und Jung Lesen und Literatur im Fokus. Der – bis dahin hoffentlich wieder regelmäßig verkehrende – Wissensbus bietet Programm für die Kleinsten, und auch die Kulinarik kommt aus der Region.

Kleinod Festival

Eine weitere Neuerung ist das Kleinod Festival von Freitag, 27. bis Sonntag, 29. August in der Innenstadt mit den Fixpunkten Gösserbräu (Kaiser-Josef-Platz 27) und Stadttheater Greif (Rainer-straße 2). An drei Tagen gibt es Musik aus verschiedensten Genres, mit Ensembles in den vielfäl-tigsten Besetzungen und exzellenten Künstlern. Details dazu folgen in Kürze in einem eigenen Pressegespräch der Wels Marketing & Touristik GmbH.

Extra-Veranstaltungen

Am Dienstag, 22. Juni findet um 19:00 Uhr im Burggarten (Burggasse 13) ein „Fest für SigiStrasser“ statt. Damit erweist die Stadt dem Welser Technik-Künstler Siegfried Strasser (1929-2017) ne-ben der noch bis Sonntag, 26. September „nebenan“ im Stadtmuseum Burg laufenden Sonderausstellung „Kunst_Technik_Mensch“ eine zusätzliche Ehre. Und einen besonderen Kabarettabend gibt es ebenfalls im Burggarten am Mittwoch, 7. Juli um 20:00 Uhr: Fredi Jirkals „Wechseljahre“, eigentlich für das Frühjahr 2020 geplant, wird nun als Sondervorstellung bei freiem Eintritt stattfinden.

Allgemeines

Wichtig: Zumindest bis Anfang Juli ist nur ein beschränktes Platzkontingent vorhanden, weshalb jedenfalls eine Reservierung erforderlich ist. Bitte daher unbedingt bei den jeweiligen Veranstaltern über die geltenden Regelungen informieren! Alle Termine der Welser Sommerkultur 2021 sind im Programmfolder zu finden. Dieser steht online unter www.wels.at/sommerkultur zum Anschauen und Herunterladen bereit. In Papierform liegt er in den Welser Kultureinrichtungen sowie in der Dienststelle Veranstaltungsservice und Volkshochschule (Rainerstraße 2) auf. Dort gibt es per E-Mail unter vas@wels.gv.at oder unter Tel. +43 7242 235 7030 auch nähere Infos zu den Burggartenkonzerten, zur welser.kultur.vielfalt.burggarten und zum Fredi-Jirkal-Abend.
Die Dienststelle Kulturservice hat die Detailinformationen zu Literatur im Innenhof (Stadtbücherei, E-Mail b@wels.gv.at oder Tel. +43 7242 235 1770) sowie zum SigiStrasser-Abend (Stadtmuseum Burg, m@wels.gv.at oder Tel. +43 7242 235 7350). Die drei restlichen Programmpunkte bieten ei-gene Webseiten, und zwar www.together2021.at (Together Jam), www.welser-lesefest.at (Welser Lesefest) sowie www.kleinodmusikfestival.com (Kleinod Festival).

Textquelle: Stadt Wels