Kroiß: Polizei verstärkt Präsenz in der Innenstadt

Wie medial berichtet, attackierte eine Gruppe von bis zu 15 Männern vergangenes Wochenende wahllos Leute in der Welser Innenstadt. Drei Personen wurden dabei verletzt, die Täter konnten trotz sofort eingeleiteter Intensivfahndung unbemerkt flüchten. Der Welser Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß nahm die Vorfälle zum Anlass, um die Situation unverzüglich mit Stadtpolizeikommandanten Oberst Klaus Hübner zu besprechen. Dabei wurde vereinbart, dass die Polizei die Präsenz in der Innenstadt erhöht, und speziell Fußstreifen zum Einsatz kommen werden. Auch während der Public-Viewings der in Kürze startenden Fußball-Europameisterschaft wird die Polizei verstärkt vor Ort auftreten.

Im Gespräch mit Vizebürgermeister Kroiß zeigte sich Stadtpolizeikommandant Hübner zuversichtlich, dass es auf den Videoaufnahmen der Überwachungskameras Hinweise gibt, die zur Ausforschung der Täter des vergangenen Wochenendes führen werden. Derzeit werden die Aufnahmen intensiv von der Polizei ausgewertet.

Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Die Stadt Wels und die Polizei Wels unternehmen alles, um im Stadtgebiet für größtmögliche Sicherheit zu sorgen. Ich bin zuversichtlich, dass die Täter – auch dank der vorhandenen Videoüberwachung – ausgeforscht werden können. Gleichzeitig hoffe ich, dass dann die volle Härte des Gesetzes zur Anwendung kommt. Ich danke jetzt schon der Polizei für die Erhöhung der Präsenz in der Innenstadt. Dabei sind aus meiner Sicht vor allem Fußstreifen das Gebot der Stunde.“

Textquelle: Stadt Wels, Bildquelle: FPÖ Wels