Welser Innenstadt: „KJ Neu“ wächst und gedeiht

Egal, ob bei sommerlich-heißem Wetter wie momentan oder bei eher regnerisch-kühlen Temperaturen wie in den meisten Wochen zuvor: Am Kaiser-Josef-Platz sind die Arbeiten weiterhin im Plan.

Wer momentan über den Platz spaziert, dem fällt vor allem auf, dass sich der – nach dem Abriss der alten Busdrehscheibe samt „Wurstinsel“ – leere Bereich Richtung KJ-Ostende optisch langsam wieder „füllt“. Hauptgrund dafür ist der in der vergangenen Woche angelieferte und montierte erste Teil der Stahlkonstruktion für die neue Überdachung. Die Lieferung von Teil zwei – und der Beginn des Ausbaus von Teil eins – soll noch in dieser Woche erfolgen.

Ebenso planmäßig verläuft am KJ die Erneuerung der Pflasterung und des Unterbaus. An der Nordseite sind diese Arbeiten bereits so weit fortgeschritten, dass in der Vorwoche die Verlegung der Bordsteine starten konnte. Dort rückt die angepeilte Fertigstellung Anfang Juli – sofern das Wetter weiter passt – also immer näher. Für die Südseite des Platzes bleibt die avisierte Finalisierung bis Anfang September gleichfalls aufrecht.

Zudem wurde in den vergangenen Wochen am Ausbau und der Isolierung beim Tiefgaragenabgang Bahnhofstraße gearbeitet. Diese Tätigkeiten stehen auch in den kommenden Wochen an. Abgeschlossen sind seit der Vorwoche die Abbrucharbeiten für das Vordach und die Überdachung der Fahrradabstellplätze neben dem Tiefgaragenabgang Bäckergasse. Und schließlich gibt es nun eine neue Baueinrichtungsfläche in der Rainerstraße.

Bis zur Fertigstellung im September werden insgesamt rund 6,6 Mio. Euro in das neue Erscheinungsbild des Kaiser-Josef-Platzes investiert. Neben mehr Grün und einem neuen Beleuchtungskonzept sind auch Wasserflächen sowie der Neubau der Busdrehscheibe vorgesehen. Im Ostteil des Platzes (im Bereich der Busdrehscheibe) entsteht eine neue Begegnungszone.

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl

Bürgermeister Dr. Andreas Rabl: „Alles läuft nach Plan. Nicht mehr lange und die Neugestaltung des Kaiser-Josef-Platzes ist fertig. Das neue Erscheinungsbild wird unsere schöne Stadt weiter aufwerten und für die Welser einen Platz mit Wohlfühlcharakter bieten.“

Textquelle: Stadt Wels