Welser Kinder im Sommer bestens untergebracht

Das Betreuungsjahr 2020/2021 neigt sich langsam, aber sicher dem Ende zu. Bevor die städtischen Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen von Montag, 26. Juli bis Freitag, 3. September in die Sommerpause gehen, hat sich dort noch einiges getan.

Auf die Spuren ihrer großen Vorbilder bei der jüngst beendeten Europameisterschaft der Herren im Fußball begaben sich Mädchen und Burschen aus den Horten Neustadt und Herrengasse: Bestens organisiert von den Teams um die Leiter Susanne Hable und Anton Knöbl, gaben beide Auswahlen bei einem Freundschaftsspiel ihr Bestes. Am Ende holten sich das Heimteam vom Hort Herrengasse den Sieg. Für den vorbildlichen Einsatz gab es eine Urkunde und ein Eis von Stadträtin Josseck-Herdt und dem Leiter der Dienststelle Kinderbetreuung, Mag. Gerald Hermüller.

Unter dem Motto „English is fun – Die Sprache ist das Tor zur Welt“ bieten alle städtischen Kindergärten ab dem fünften Lebensjahr einmal pro Woche für 45 Minuten eine englische Spielgruppe für maximal zwölf Kinder an. Mag. Andrea Matousch, Linda Zisch und Bernadette Öhlinger haben auf diese Weise im heurigen Kindergartenjahr insgesamt 483 Kinder aus 13 Betrieben in 48 Gruppen auf spielerische Art für die englische Sprache sensibilisiert. Heuer wurde das Englisch-Jahr mit dem Theaterstück „Friends For All Seasons“ beendet.

Stadträtin Josseck-Herdt mit den jungen Kickern und den Hort Leitern
Das Englischteam mit Generationen-Stadträtin Josseck-Herdt

Bildtext: Im Bild das Team mit Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt im Kindergarten Lichtenegg

Sein erstes Kinderbuch „Die Legende von Nagrad“ präsentierte Autor Marcus E. Levski alias Maxim Niederhauser dem interessierten kleinen Publikum im Kindergarten Vogelweide. Im Buch reist der kleine Toni mit seinem Großvater durch die wundersame Welt von Nagrad und löst dabei so manches Rätsel. Die Idee dazu hatte der Autor übrigens bei den Recherchen zu seinem vorherigen Buch über archäologische Neuentdeckungen in Wels und Umgebung.

Wie berichtet, sind während der Sommersperre aufgrund der großen Nachfrage wie 2020 zwei städtische Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen (statt wie früher eine) geöffnet. Im Kindergarten Robert-Koch-Straße und im Kindergarten Vogelweide sind insgesamt 296 Kinder angemeldet. Erstmals werden im heurigen Sommer auch alle schulpflichtigen Kinder, die dies benötigen, gemeinsam mit den Hortkindern in der Volksschule 5 Mauth betreut. Dafür sind 167 Kinder angemeldet.

Generationen-Stadträtin Margarete Josseck-Herdt: „Nicht nur im Sommer, sondern das ganze Jahr über bemühen sich die Mitarbeiter in den Kinderbildungs- und betreuungseinrichtungen um ein vielfältiges Angebot für die Kleinen. Herzlichen Dank für dieses vorbildliche Engagement!“

Bildtext: v.l.n.r Autor Marcus E. Levski alias Maxim Niederhauser, Stadträtin Josseck-Herdt und Maximilian Modl

Textquelle: Stadt Wels 

Bildquelle: Bild 1 u. 2 Stadt Wels, Bild 2 FPÖ Wels